Was sind Barre Akkorde?

Mit Barre Akkorden k├Ânnen wir jeden Dur und Moll Akkord spielen. Egal ob C Dur oder Bb Dur oder G# Moll. ­čÖé Zuerst m├╝ssen wir aber verstehen, was Barre Akkorde sind.

Du kannst dir vorstellen, dass Barre Akkorde eigentlich nur Grundakkorde sind (Open String Chords), welche hochgesetzt werden.

Ich erkl├Ąre das mal etwas genauer:

Das sind unsere Grundakkorde: Grundakkorde für Barre Griffe

A Dur ohne Barre
A Dur mit Leersaiten (Open String Chord)

Die Gr├╝n markierte Stelle nennt man in der Gitarren Anatomie: Sattel (oder English: Nut).

Dieser Sattel sorgt daf├╝r, dass die Saite so klingt, wie sie klingt. Spielt ihr also eine leere Saite (Saite spielen ohne etwas zu dr├╝cken), dann erklingt einen Ton. Wenn wir wie in unserem Fall, die Saite die mit einem X markiert ist spielen, erklingt ein tiefes E.

Jetzt schieben wir den kompletten Akkord nach vorne ->. Dafuer muessen wir aber auch den „Sattel“ nach vorne schieben.

Schieben wir alles nach vorne und erg├Ąnzen die leeren Saiten des vorherigen A Dur Akkordes mit unserem Zeigefinger, dann schaut das Ergebnis in etwa so aus:

Barre Akkord von B Dur
B Dur mit Barre

Die 3 Finger (welche normalerweise mit Zeige-, Mittel-, und Ringfinger gespielt werden), rutschen in den 3. Bund vor. Auch die Finger m├╝ssen jetzt ge├Ąndert werden, da wir den Zeigefinger f├╝r den Barre brauchen.

Den „Sattel“ m├╝ssen wir aber auch einen Bund nach vorne schieben, also brauchen wir hierf├╝r den Zeigefinger, welcher ganze 5 Saiten abdeckt.

Ja, ich weiss dass nur jeweils die A und die E Saite gedr├╝ckt werden m├╝sste,
da die anderen sowieso wegen Zeige-, bis Mittelfinger nicht klingen.
Aber es ist viel komplizierter "nur" 2 Saiten mit dem Barre zu greifen,
anstatt einfach alle zusammen.

Achtet auch unbedingt darauf dass ihr die tiefe E Saite nicht auch runterdr├╝ckt. Geht lieber mit dem Zeigefinger so weit nach oben, dass ihr die E Saite ber├╝hrt und sie somit nicht mehr klingen kann.

Genau das gleiche Prinzip gilt f├╝r die anderen Grundakkorde.

Hier sind alle Grundakkorde mit Barre noch einmal aufgelistet: Grundakkorde mit Barre Griffe


Barre Akkorde verschieben

Bei den┬áGrundakkorde mit Barre Griffe┬ásehen wir Rote Noten. Diese sind „Grundt├Âne“.

Der Grundton bestimmt den Namen (und nat├╝rlich schlussendlich auch den Klang!) des Akkordes. Die Rote Note bei einem „C Dur“ Akkord, w├Ąre dann zB. C. Bei einem E Moll Akkord, ein E, usw.

Dieses Prinzip k├Ânnen wir ausnutzen und den Akkord einfach beliebig verschieben. Um dieses Prinzip anwenden zu k├Ânnen, brauchen wir zuerst alle verf├╝gbaren Noten auf der Gitarre.

Basstoene A und E Saite

Beispiele um Barre Akkorde zu finden

Nun gehen wir noch einmal zu dieser ├ťbersicht:┬áGrundakkorde mit Barre Griffe

Wie man sieht, haben die ersten zwei Barre Akkorde (B Dur und B Moll) den Bass auf der A Saite und die zwei unteren (F Dur und F Moll) den Bass auf der E Saite.

Lasst euch nicht von dem B und H und dem Bb und B verwirren.
In den USA spricht man noch immer von Bb (B flat) und B w├Ąhrend man 
in Europa B und H sagt.
Bb (USA) = B (Europa)
B (USA) = H (Europa)

Versuchen wir nun einen C Dur Barre Akkord zu spielen.

Schaut ihr genau auf der Liste der┬áBasst├Âne┬ánach, seht ihr, es gibt 2 verschiedene C’s.

Einmal im 3. Bund auf der A Saite und einmal im 8. Bund auf der E Saite. Es spielt keine Rolle welchen ihr jetzt spielt, es macht jedoch Sinn, m├Âglichst nahe am letzten oder am n├Ąchsten Akkord zu spielen. Es macht wenig Sinn, wenn ihr einen Akkord im 1. Bund habt und den C Akkord danach im 8. Bund spielt. Lieber spielt ihr dann den C Akkord im 3. Bund, so seid ihr n├Ąher am letzten Akkord und es klingt besser.

Dr├╝ckt nun mit eurem Zeige-Finger im 3. Bund auf die A Saite und legt den Finger komplett hin, damit alle Saiten (ausser die tiefe E Saite) gedr├╝ckt sind.

Jetzt ist die Frage: Suchen wir einen Dur oder einen Moll Akkord? In unserem Beispiel w├Ąre dies ein Dur Akkord, deshalb nehmen wir das erste Muster von den┬áGrundakkorden.┬á

Nun machen wir das gleiche mit einem G Moll Akkord.

Sucht auf der ├ťbersicht der┬áBasst├Âne┬áwieder einen G heraus. F├╝r dieses Beispiel nehmen wir den G auf der E Saite im 3. Bund. Danach brauchen wir das Moll-Muster. Deshalb nehmen wir das letzte Muster in den┬áGrundakkorden.

Ablauf

Solltet ihr dieses Prinzip selber versuchen, geht wie folgt vor:

  1. Findet heraus, wo sich der Basston befindet (A Saite, oder E Saite?).┬áBasst├Âne
  2. Findet heraus, ob ihr Dur oder Moll braucht.
  3. Findet das richtige Muster für den richtigen Basston (ist der Basston auf der A Saite, so nehmt die oberen 2 Muster, ist er auf der E Saite, nehmt die unteren 2 Muster). Grundakkorden
  4. Greift an genau dieser Stelle (Punkt 1) das richtige Muster (Punkt 3).