Wie bei der Dur Tonart, hat die Moll Tonart ihre Akkorde, Tonleitern und Modi.
Aber was genau ändert sich bei der Moll Tonart im Gegensatz zu der Dur Tonart?

Wir benutzen bei der Moll Tonart die genau gleichen Akkorde, Tonleitern und Modi wie bei der Dur Tonart, jedoch startend ab der 6. Stufe (ausgehend von der Dur Tonart).

Die Dur Tonleiter auf der Gitarre schaut folgendermassen aus:

C Dur Tonleiter eine Saite
C Dur Tonleiter eine Saite

Die Moll Tonleiter, startend von der 6. Note aus Dur schaut so aus:

A Moll Tonleiter eine Saite

Würden wir nun auch wieder mit der Root Note (Grundton) beginnen wollen, sähe das ganze so aus:

A Moll Tonleiter eine Saite

Natürlich kann diese Tonleiter beliebig hin und her geschoben werden und/oder der Grundton verändert werden. Wichtig ist wie immer, dass die abstände der Noten (Intervalle) gleich bleiben.

StufeDreiklangIntervalleVierklangIntervalleTonleiterIntervalleSchritte
        
I m7A Moll1 – b3 – 5A Moll71 – b3 – 5 – b7Aeolisch1-2-b3-4-5-b6-b7G-H-G-G-H-G-G
II m7b5H Vermindert1 – b3 – b5H Moll7b51 – b3 – b5 – b7Lokrisch1-b2-b3-4-b5-b6-b7H-G-G-H-G-G-G
III Maj7C Dur1 – 3 – 5C Maj71 – 3 – 5 – 7Ionisch1-2-3-4-5-6-7G-G-H-G-G-G-H
IV m7D Moll1 – b3 – 5D Moll71 – b3 – 5 – b7Dorisch1-2-b3-4-5-6-b7G-H-G-G-G-H-G
V m7E Moll1 – b3 – 5E Moll71 – b3 – 5 – b7Phrygisch1-b2-b3-4-5-b6-7H-G-G-G-H-G-G
VI Maj7F Dur1 – 3 – 5F Maj71 – 3 – 5 – 7Lydisch1-2-3-#4-5-6-7G-G-G-H-G-G-H
VII 7G Dur1 – 3 – 5G 71 – 3 – 5 – b7Mixolydisch1-2-3-4-5-6-b7G-G-H-G-G-H-G

Praktisches Beispiel

Das Praktische Beispiel mit den Tonleitern über die dazugehörigen Akkorde kann 1:1 von der Dur Tonleiter übernommen werden.
Da die Tonleitern über die Akkorde genau gleich bleiben, spielt es auch keine Rolle von wo ihr beginnt.

Startend von NoteTonleiterAkkord
1AeolischMoll
2LokrischVermindert
3IonischDur
4DorischMoll
5PhrygischMoll
6LydischDur
7MixolydischDur

Cheatsheet

PDF Logo
Moll Cheatsheet