Als Paralleltonart verstehen wir die verwandte „Moll“ oder „Dur“ Tonart einer bestehenden Tonart.

Die einfachste Variante eine Paralleltonart zu finden, ist über den Quintenzirkel:

Quintenzirkel
Circle of fifth

Auf dieser Liste ist es noch einmal auf einer Tabelle aufgeschrieben:

Ohne VorzeichenC DurA Moll
#G DurE Moll
##D DurH Moll
###A DurF# Moll
####E DurC# Moll
##### / bbbbbbbH Dur (B)G# Moll
###### / bbbbbbF#/Gb DurD#/Eb Moll
####### / bbbbbDb DurB Moll
bbbbAb DurF Moll
bbbEb DurC Moll
bbB Dur (Bb)G Moll
bF DurD Moll

Wie man hier unschwer erkennen kann, ist die Paralleltonart einer C Dur Tonart also die A Moll Tonart. Von einer G Dur Tonart ist es die E Moll Tonart, usw.

Beispiel einer Paralleltonart

Nehmen wir den Song „Hurt“ welche von Johnny Cash gecovert wurde:

Dieser Song beginnt mit einem Am und endet auch damit (bzw. er sollte damit aufhören. Zumindest verlangt man am ende des Songs diesen einen Akkord um den Song abzuschliessen).
Obwohl die Tonart „A Moll“ die genau gleichen Akkorde wie „C Dur“ besitzt, würde es in vielen Akkorden/Tonarten zu einer „Enharmonischen Verwechslung“ führen, würde man Hurt als C Dur Tonart sehen.

In der Praxis aber ist es so, dass es eigentlich niemanden interessiert, ob es nun eine C Dur Tonart, eine A Moll Tonart, den Tritonus davon als F# oder als Gb benannt wird und und und. Klingen tut es schlussendlich immer gleich.

Aber was bedeutet das genau und wofür brauche ich das?

Die Dur Tonart und die Moll Tonart verglichen:

Stufe DurAkkorde DurStufe MollAkkorde Moll
I Maj7C DurI m7A Moll
II m7D MollII m7b5H verm.
III m7E MollIII Maj7C Dur
IV Maj7F DurIV m7D Moll
V 7G DurV m7E Moll
VI m7A MollVI Maj7F Dur
VII m7b5H verm.VII 7G Dur

In der Dur Tonart (Spalte 1+2) sehen wir, dass die erste Stufe mit einem C Dur beginnt (in der Tonart von C Dur). In der Moll Tonart (Spalte 3+4).
Die Akkorde sind also noch immer die genau gleichen. Deshalb auch „Paralleltonart“ und nicht „eine andere Tonart“. 😛 Das einzige was sich ändert ist die Reihenfolge. Wir erfinden also nichts neues dazu, wir legen nur die Tonika auf einen anderen Akkord.

Improvisation mit der Paralleltonart

Ich sage meinen Schülern immer, dass sie zuerst die Tonart des Liedes herausfinden sollten um dann die Paralleltonart ausrechnen zu können, damit sie mit der Pentatonik darüber improvisieren können.

Schlussendlich ist es immer am einfachsten, von allen Tonarten die Paralleltonart zu kennen, bzw. einen Weg zu finden, die Paralleltonart schnell zu finden.
Zum Beispiel auf der Gitarre -3 Bünde. Ist die Dur Tonart also auf dem 8. Bund (C) und man geht drei Bünde runter, ist man auf dem 5. Bund (A) und kann von dort aus Pentatonik spielen.

Support me on Patreon and get the original Videos, PDFs, Guitar Pro Files and Neck Diagram for each Post!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist patreon-logo-1024x235.png