Artist / Song: Muse – Madness
Technik: Alternate Picking, String Skipping, Bendings
Schwierigkeit: 6
MelodyChords: #38

Das Solo von „Madness“ enthält gleich mehrere sehr coole Licks.

Die Frage ist nur, wie findet man sie und schlussendlich wie spielt man die Licks.

Da das Solo viel von Queen’s Brian May hat, sollte es also auch in etwa in diesem Stil gespielt werden. Also kurze Noten (Staccato), viele Pausen, stretchy Intervals.

Beim ersten Lick werden die Noten jeweils nur sehr kurz angespielt. In diesem Beispiel ist es die erste Umkehrung eines Bb Dreiklanges.

Als zweites Lick könnte man die stretchy Intervals sehen. Also Intervalle, die weit auseinander sind. Dementsprechend müssen die Finger weit auseinander gerissen werden. Es gibt auch andere Möglichkeiten dieses zweite Lick zu spielen. Hierbei müssten die Noten auf der G Saite einfach mit der D Saite gespielt werden. Jedoch sind dann die Abstände von der D Saite zur E Saite viel grösser und eine grössere Herausforderung für die rechte Hand.

Video

Download

PDF Logo

Support me on Patreon and get the original Videos, PDFs, Guitar Pro Files and Neck Diagram for each Post!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist patreon-logo-1024x235.png