RiffsnLicks

MelodyChords

MelodyChords: (I am) Sailing

Artist / Song: Rod Stewart – SailingTechnik: Fingerpicking, Hammer On, Pull Off.Schwierigkeit: 4MelodyChords: #53 Ein einfaches Lied für MelodyChords, bzw. Fingerstyle Guitar für Einsteiger. Hier gibt es eigentlich keine besondere Stolpersteine oder Überraschungen, welche plötzlich auftauchen könnten. Man beachte den A Dur, welcher zu einem A Moll wird. Obwohl es in unserem Fall gar keine…

Read More →

Lick: Glasgow Kiss Intro

Artist / Song: John Petrucci – Glasgow KissTechnik: Alternate PickingSchwierigkeit: 7Lick: #52 Eigentlich ist das Lick des Intros von Glasgow Kiss gar nicht so schwierig. Das Tempo und das hin und her – und Überspringen – von Saiten und Bünden macht es jedoch schwieriger als Anfangs von mir gedacht. Wichtig ist hierbei ein solides Alternate…

Read More →

Riff: She Hates Me Intro Riff

Artist / Song: Puddle Of Mudd – She Hates MeTechnik: StrummingSchwierigkeit: 4Riff: #52 Bei diesem Riff gibt es zwei gut spielbare Möglichkeiten. Natürlich gibt es immer mehrere Wege ein Riff oder ein Lick zu spielen, aber es sollte auch durchaus spielbar sein. Im ersten Teil spiele die „offene“ Version mit den Bässen, welche mit dem…

Read More →
MelodyChords

MelodyChords: 7 Years

Artist / Song: Lukas Graham – 7 YearsTechnik: Fingerpicking, Hammer On, Pull Off.Schwierigkeit: 6MelodyChords: #52 Hier fand ich es eigentlich noch spannend, dass Anfangs die Intro Melodie Binär, also gerade und später Ternär gespielt wird. Auch sein Gesang ist eher swingend als ganz gerade. Korrigiere mich, wenn ich falsch liege! Rhythmen ist wirklich nicht meine…

Read More →

Lick: Pressure Intro Lick

Artist / Song: Billy Joel – PressureTechnik: Alternate PickingSchwierigkeit: 3Lick: #51 Bei einem Lick wie diesem, welchem mehrere Noten gleichzeitig gespielt werden, haben wir natürlich die Qual der Wahl. Welche der zwei gleichzeitig gespielten Noten spielen wir nun? Oder spielen wir sogar beide? Während es auf dem Klavier etwas einfacher ist bei dieser Geschwindigkeit zwei…

Read More →

Riff: Sacrificed Sons Riff

Artist / Song: Dream Theater – Sacrificed SonsTechnik: Alternate Picking, Palm MutesSchwierigkeit: 6Riff: #51 Wenn wir schon beim Thema nicht-4/4-Takte sind, dann darf natürlich Dream Theater nicht fehlen. Dieses Riff liegt eigentlich ziemlich gut in der Hand und sollte ohne Probleme spielbar sein. Das grösste Problem hierbei wird mit grosser Wahrscheinlichkeit die Taktarten sein. Obwohl…

Read More →
MelodyChords

MelodyChords: My Way

Artist / Song: Frank Sinatra – My WayTechnik: Fingerpicking, Hammer On, Pull Off.Schwierigkeit: 3MelodyChords: #51 Anfangs eine Basslinie die abwärts geht und ziemlich gut klingt! 😛 Danach sehr coole Akkorde welche in ein paar Mal etwas anpassen musste. Generell eher einfach zu spielen, trotz den verwirrenden Akkorden deren Namen länger sind als ein Medikament! Mehr…

Read More →

Lick: Chromatic Circus Lick

Artist / Song: (Played by) Dream Theater – Chromatic Circus LickTechnik: Alternate PickingSchwierigkeit: 7Lick: #50 Dieses chromatische Lick hört man ab und zu bei Dream Theater. Ich habe jetzt das Beispiel aus „Instrumedley“ genommen. Anscheinend war dieses Zirkus-Musik Lick damals fürs Militär gedacht (ich weiss nicht mehr von welchem Land). Jetzt würde man es wohl…

Read More →

Riff: Last Christmas Riff

Artist / Song: Panzerballett – Last ChristmasTechnik: Alternate Picking, Palm MutesSchwierigkeit: 5Riff: #50 Es ist zwar nicht Weihnachten, aber darum geht es hier gar nicht. In diesem Riff spielt Panzerballett eine einfache Oktave und die kleine Sekunde von H aus.Das spezielle daran ist aber die Taktart (Time Signature). Ich habe mich dazu entschieden es 4/4,…

Read More →
MelodyChords

MelodyChords: Make You Feel My Love

Artist / Song: Bob Dylan (Adele) – Make You Feel My LoveTechnik: Fingerpicking, Hammer On, Pull Off.Schwierigkeit: 3MelodyChords: #50 Dieses Lied wurde von Bob Dylan geschrieben – wie gefühlt fast jedes Lied! 😛Adele’s Version gefällt mir aber rein vom Gesanglichen her persönlich besser. Im Intro wie auch im Verse haben wir noch den „Hollywood“ Effekt;…

Read More →